Ort, PLZ oder Straße
Umkreis
Wohnung, Haus, mieten, kaufen
Preis bis:
Zimmer ab:
Fläche ab:
Anbieter
Ergebnisse anzeigen

Immobilien in Bonn, 1740 Ergebnisse

Seite 1 von 145
Leben in Bonn - spannend und abwechslungsreich
Die ältesten Funde in dieser sehr alten Urbanisation stammen aus dem Jungpaläolithikum und sind um die vierzehntausend Jahre alt. Dabei handelt es sich um zwei Skelette aus dem sogenannten Doppelgrab von Oberkassel. Der römische Feldherr und Statthalter Marcus Vissanius Agrippa (63 oder 64 v. Chr.-12.v.Chr.) ließ circa achtunddreißig vor Christus Ubier ansiedeln, im Jahre zwölf vor Christus entstand das erste römische Lager an dieser Stelle. Nach der römischen Niederlage bei der Varusschlacht neun nach Christus wurde aus dem kleinen Lager langsam eine große Stadt. Die ursprünglich rein römische Zivilsiedlung vicus bonnensis, die neben dem Römerlager Castra Bonnensia entstand, war die Grundlage für eine blühende Entwicklung, die mit dem Untergang des Römischen Reiches (circa achtes Jahrhundert vor bis siebtes Jahrhundert nach Christus) endete. Im neunten und zehnten Jahrhundert entstand das geistliche Zentrum Villa Basilika sowie eine Marktsiedlung, Stadtrecht erhielt Bonn 1243. Nach der Schlacht bei Worringen (1288 n.Chr.) ernannte der Kölner Kurfürsten die Metropole zur Residenzstadt, er und seine Nachfolger ließen im siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert die teilweise noch erhaltenen Barockpaläste erbauen. 1815, nach der Niederlage Napoleons (1769-1821) kam Bonn zu Preußen. Bereits 1818 erhielt die Stadt von der neuen Regierung eine Universität, die für die nächsten einhundert Jahre bevorzugt von den Hohenzollernprinzen besucht wurde. Nach dem Zweiten Weltkrieg (1939-1945) waren von Bonn ungefähr dreißig Prozent der Bausubstanz zerstört, davon wiederum dreißig Prozent unwiederbringlich.

Da Bonn nach dem Zweiten Weltkrieg anstelle von Frankfurt am Main zur Bundeshauptstadt wurde, siedelten sich die gesamte Politik und die Botschaften der verschiedensten Nationen an. Der bevorzugte Wohnbereich wurde Bad Godesberg, ein sehr alter Stadtteil, in dem sich auch heute noch wunderschöne Villen und Häuser der Vergangenheit in traumhaften Gärten mit altem Baumbestand befinden. Die Fußgängerzone von Bad Godesberg ist nett, aber etwas langweilig, allerdings finden sich hier, wie am kleinen Stadtpark und dem gesamten Stadtgebiet, sehr elegante und schicke Spezialitätenlokale aus Allerherren Länder. Bad Godesberg ist auch noch im einundzwanzigsten Jahrhundert ein besonders ruhiger Stadtteil, gepflegt, mit wenig Nachtleben und hohen Immobilienpreisen.

Ganz anders die Bonner Innenstadt rund um die Universität. Auch dieser Stadtbereich ist gesucht, gerade aufgrund der Nähe zum Rhein und zur Fußgängerzone. Hier leben viele Studenten. Es stehen eine große Zahl von urigen Kneipen, schicken Bars, gemütlichen Pups und Cafés zur Verfügung, die großen Grünflächen rund um das Universitätsgebäude sind im Sommer von Studenten belegt. Bei dem riesigen, schlossähnlichen Universitätsgebäude handelt es sich um einen spätbarocken Bau, der ab 1777 als Kurkölnische Akademie für die Fakultäten Arznei-, Rechts-, Welt- und Gottesgelehrtheit diente und schon 1786 zur Universität wurde. Der Bereich weiter Richtung Hauptbahnhof und Fußgängerzone zählt nicht unbedingt zu den vornehmen Gegenden mit hohem Wohnniveau, wenn er auch sehr schöne Ecken hat, im Gegensatz zu Poppelsdorf mit seinem Schloss und den Gründerzeitvillen, einer deutlich besseren Wohngegenden. Der Stadtbezirk Venusberg, dem Hügel, auf dem das Universitätsklinikum mit seinen vielen Gebäuden in einem riesigen Areal steht, bevorzugen überwiegend die Angestellten des Klinikums, welche die Ruhe der reinen Wohngegend mit dem vielen Grün zu schätzen wissen. Die Bewohner von Hardtberg, dem Sitz des Bundesverteidigungsministeriums, kommen überwiegend aus dem militärischen Bereich und Beamtentum, die geniale Lage am Stadtrand sorgt für ein schnelles erreichen der Autobahn. Auf der anderen Seite des Rheins liegt Bonn-Beuel, ein Ortsteil, der sich seinen dörflichen Charakter bewahrt hat und sich nicht wirklich zu Bonn gehörend fühlt.

Wenn die ehemalige Bundeshauptsstadt ihren Status auch an Berlin abgeben musste, so hat sie sich doch das Flair eines bunten und dabei exklusiven Ortes bewahrt. Statt Botschaften befinden sich heute hier viele Konsulate, die Studenten stammen aus allen möglichen Ländern - ein Konglomerat von Nationalitäten. Durch das sehr ausgeprägte Kultur- und Bildungsprogramm, den außergewöhnlich hohen Freizeitwert und die Lage, ist Bonn eine Stadt, die Leben, Lebenslust, Kultur, Bildung und Moderne perfekt verbindet.
Impressum | Datenschutz | AGB
im Hintergrund öffnen mehr Informationen schliessen