zurück zur Liste

Bonner Stadtbefestigung

Bonner Stadtbefestigung Bonn

olivia2000
Das Copyright der Fotos liegt bei ihren Besitzern!

Ein mittelalterlicher Stadtring aus dem 13. Jahrhundert

Adresse:Brassertufer, 53111 Bonn
Webseite: www.enzyklo.de/Begriff/Bonner%20Stadtbefestigung
Öffnungszeiten:
Beschreibung:Die Bonner Stadtbefestigung schützte die Stadt Bonn über einen längeren Zeitraum ihrer Geschichte. Ein mittelalterlicher Mauerring aus dem 13. Jahrhundert wurde im 17. Jahrhundert durch barocke Festungsanlagen ergänzt. Die bekanntesten Überbleibsel sind der Alte Zoll und das Sterntor. Auch an einigen anderen Stellen im Stadtgebiet sind Reste erhalten geblieben. Die Stadtmauer wurde nach Verleihung der Stadtrechte durch den Kölner Erzbischof Konrad von Hochstaden am 18. März 1244 errichtet. Die heutige Kasernenstraße und Theaterstraße markieren den nordwestlichen und nördlichen Verlauf der Stadtmauer. Sie besaß vier Haupttore: Das Stockentor (Stocken pfort) nach Süden (seit dem 18. Jahrhundert auch Koblenzer Tor), das Sterntor ((Pi)sternen pfort) nach Westen (Eifel) am Ende der Sternstraße (im Mittelalter Pisternenstraße - Bäckerstraße, von lat. pistrina - Bäckerei), das Kölntor (Cölnisch pfort) als nördliches Haupttor nach Köln (heutige Kreuzung Kölnstraße/Kasernenstraße) und die Rheinpforte zum Rheinufer hin als östliches Haupttor. Weitere Hafentore waren das Giertor (Gier pfort) und das Krantor (Gran pfort) oberhalb des Zolls, nahe dem ein Tretkran zum Verladen stand. Neben den Haupttoren, die im Verlauf des Mittelalters zu Torburgen nach Kölner Vorbild ausgebaut wurden, gab es noch das Mülheimer Pförtchen (Mülmer Thörlen, heutiger Mülheimer Platz) etwas südlich des Sterntors nach Südwesten und die Wenzelpforte (Wentzel pfort) nach Norden zwischen Kölntor und Rhein (an der heutigen Kreuzung Welschnonnenstraße/Theaterstraße) am Ende der damaligen Wenstergasse (Wanstmachergasse, heute Wenzelgasse), die vom Markt nach Norden bis zur nördlichen Stadtmauer führte. Wie in Köln war, in kleinerem Maßstab, die Rheinseite stark befestigt. Als nördliches Bollwerk stand ein viereckiger Wehrturm (Neuer Turm) mit Zinnenabschluss zur Sicherung des Rheinuferzugangs, am südlichen Ende der Rheinmauer wurde unter Erzbischof Salentin von Isenburg nach 1576 der neue Zoll (später Alter Zoll genannt) errichtet.Zu den Gründen für die Verstärkung der 300 Jahre bewährten mittelalterlichen Stadtmauer mögen die Bedrohung durch die Rheinschanze Pfaffenmütze an der Siegmündung und der Verlauf des Dreißigjährigen Krieges, insbesondere in den Jahren 164244, zählen. Die Fortschritte in der Herstellung von Geschützen zwangen damals viele Städte zum Bau von Befestigungen mit verringerter Trefferfläche durch ein entsprechend geneigtes Mauerwerk.

Liste aller Sehenswürdigkeiten Bonn

Bonner Stadtbefestigung - Hotels in der Nähe

  • Entfernung: 0,2 km
    Ameron Königshof
    Ameron Königshof - ab 109,00 €
  • Entfernung: 0,2 km
    Ameron Hotel Königshof
    Ameron Hotel Königshof - ab 79,00 €
  • Entfernung: 0,3 km
    Rheinland Hotel
    Rheinland Hotel - ab 65,00 €
  • Entfernung: 0,4 km
    Hotel Löhndorf
    Hotel Löhndorf - ab 60,00 €
  • Entfernung: 0,4 km
    Hotel Savoy Bonn
    Hotel Savoy Bonn - ab 67,00 €
  • Entfernung: 0,4 km
    Hilton Bonn
    Hilton Bonn - ab 79,20 €
  • Entfernung: 0,4 km
    Sternhotel Bonn
    Sternhotel Bonn - ab 95,00 €
  • Entfernung: 0,4 km
    Haus Daufenbach
    Haus Daufenbach - ab 93,00 €
  • Entfernung: 0,5 km
    Hotel Bonn City
    Hotel Bonn City - ab 60,00 €
  • Entfernung: 0,5 km
    Hotel Eden - Am Hofgarten
    Hotel Eden - Am Hofgarten - ab 65,00 €
  • Impressum | Datenschutz | AGB
    im Hintergrund öffnen mehr Informationen schliessen